Balance1
Balance2

Shiatsu

Die Kunst der Berührung

„Shi-atsu“ bedeutet wörtlich übersetzt „Finger-druck“, das japanische Wort für Massage. Es ist ein neues Wort für die älteste Medizin der Welt – das Heilen mit den Händen. Diese ganzheitliche Körperarbeit ist aus jahrtausende alten Techniken der Akupressur und der chinesischen Massage entstanden. Shiatsu basiert auf der östlichen Philosophie und Lebenskunde, die besagt, dass die in uns wohnende Lebensenergie, das Ki, unser Sein bestimmt.

Körper, Geist und Seele werden durch dieses zirkulierende Ki versorgt, aktiviert, harmonisiert, gesund und lebendig erhalten. Solange das Ki in den Meridianen (körpereigenen Energiebahnen) ungehindert fließen kann fühlen wir uns wohl, im Gleichgewicht. Kommt es jedoch zu Energiestauungen in einem Bereich und dadurch bedingt zu einer Energieleere an einer anderen Stelle, können die verschiedensten Beschwerden entstehen, z.B. Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Migräne.

Shiatsu ist leicht zu erlernen und zu praktizieren. Daher erfreut es sich auch im Westen immer größerer Beliebtheit. Shiatsu kann verschiedene körperliche oder seelische Befindlichkeitsstörungen positiv beeinflussen.

Bei einer Behandlung arbeitet der/die Shiatsu-PraktikerIn mit tiefem, kontinuierlichem, sanften Druck entlang der Meridiane, wobei Daumen, Handballen, Ellbogen oder Knie zum Einsatz kommen. Rotationen, Dehnungen, sanftes Schütteln und Haltetechniken ergänzen die Arbeit. Dadurch können Blockaden aufgelöst werden, das Ki wird angeregt, so dass es wieder frei fließen kann. Die shiatsuspezifische Berührung führt zu tiefer Entspannung und unterstützt den Menschen, Zugang zu seinem Inneren zu finden. Jede Behandlung wird individuell auf den jeweiligen energetischen Zustand des Empfängers ausgerichtet. Während einer Shiatsu-Sitzung findet eine intensive, fast nonverbale Kommunikation statt. Der/ die BehandlerIn begegnet dem Empfangenden in Achtsamkeit und ohne Wertung. Ihre Aufmerksamkeit geht an die Bereiche, die nach Beachtung rufen, nach Lebendigkeit und Bewegung. Shiatsu wirkt belebend, entspannend, führt zu Wohlbefinden und Ruhe. Stress wird abgebaut und das Immunsystem gestärkt. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, die Selbstwahrnehmung sensibilisiert.

Traditionell wird Shiatsu am bekleideten Körper und auf einem Futon liegend ausgeführt. Shiatsu ist für Menschen jeden Alters geeignet, da es eine sehr sanfte Methode der Körperarbeit ist. Die Kunst im Shiatsu besteht darin, Energie zu spüren. Diese Kunst ist für jeden erlernbar und wird im Laufe einer mehrjährigen Ausbildung immer mehr verfeinert. Dabei scheint sich die körperliche und geistige Empfindlichkeit der Praktizierenden mehr zu entwickeln, als bei Yoga Techniken oder Meditation. Shiatsu wird als alleinige oder begleitende Behandlungsmethode eingesetzt. In erster Linie dient Shiatsu der Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung. Gesund bedeutet nicht ein fehlen von Symptomen, sondern die größtmögliche Freiheit zu besitzen sein Leben selbst zu gestalten und sinnvoll zu erleben.

Bettina Sohnius-Lüpertz
(Heilpraktikerin – Shiatsu, Homöopathie)

Weitere Informationen

Rhein-Ruhr Shiatsu Institut – RSI
www.shiatsu-nrw.de
info@shiatsu-nrw.de

 

Quelle: BALANCE 3/2007

 

klick hoch

Kontakt

Medientipps
Leserbriefe
Impressum

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten