Balance1
Balance2

Kräuter aus Küche und Garten

Segensreicher Genuss für Tier und Mensch

In der modernen Ernährung lassen sich unterschiedliche Strömungen erkennen. Beispielsweise sind Fertigprodukte und Nahrungsergänzungsmittel für viele Menschen und Tiere ganz normal geworden. Anderseits mehrt sich die Zahl der Menschen, die bewusst selbst kochen. Sie erfreuen sich an Kräutern von der Fensterbank oder aus dem eigenen Garten und werten damit ihre Ernährung auf. Leicht lässt sich die Nutzung der Küchenkräuter für Tier und Mensch in den Alltag integrieren. Genuss und Gesundheit in einem.

Die Kräuter unserer Küche

Küchenkräuter begleiten uns seit Menschengedenken. Früher waren sie in ihrer Vielfalt ein fester Teil des Lebens, heute werden sie im besten Fall noch als Gewürz wahrgenommen. In unseren Küchenkräutern steckt aber noch viel mehr und sie können uns in ihrer Mannigfaltigkeit auch heute noch zu neuen Genüssen und neuem Wohlgefühl inspirieren.

Sämtliche der hier vorgestellten Kräuter können Sie für sich und ihre Tiere nutzen. Die gezielte therapeutische Wirkung oder die Behandlung von Mensch und Tier mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Besonderheiten bedarf einer genaueren Betrachtung.

Jedes Kraut hat seine spezifische Wirkung. Empfohlen sei an dieser Stelle, die Anwendung der Kräuter immer wieder zu wechseln und nicht ein und dasselbe Kraut über einen längeren Zeitraum täglich anzuwenden.

Eine gute Bekannte: Die Petersilie

Beginnen wir mit einer Klassikerin unserer Küche, der Petersilie. Die Petersilie ist ein wunderbares Würz- und Heilkraut. Ihr Aroma und ihre Wirkung sind im frischen Zustand am kräftigsten. Egal ob krause oder glatte Petersilie, die Wirkung ist so ähnlich, dass Sie ganz nach ihren persönlichen Vorlieben wählen können.

Menschen genießen Blätter und Stiele frisch gehackt im Salat oder über Gemüsegerichte gestreut. Am Ende der Garzeit von Eintöpfen und Suppen zugegeben, runden sie den Geschmack ab. Darüber hinaus ersetzt sie einen Teil des Salzes, das sonst zum Würzen erforderlich wäre.

In größeren Mengen roh verzehrt, ist sie eine wahre erste Hilfe bei gereizter Blase und ständigem Harndrang. Bei Mensch, Hund, Pferd, Kaninchen und Meerschweinchen bringt sie rasch Linderung. Ganze Petersilienstängel bieten Abwechslung und Aufwertung für den Nager-Speiseplan.

Hunde vertragen die Petersilie ganz fein gehackt unter rohes oder selbstgekochtes Futter oder auch mit Nassfutter gemischt. Pferde mögen Petersilie gehackt mit ihrem Kraftfutter, Mash oder eingeweichten Heucops vermengt. Einzelne Stängel genießen sie als Leckerei auch direkt aus der Hand.

Wirkung für Mensch und Tier: Vitamin-C-Spender, Appetit anregend, verstärkt und rundet den Eigengeschmack des Essens ab, Harn treibend, Stoffwechsel anregend, Krampf lösend.

Ein Zugereister: Das Basilikum

Frisches Basilikum findet sich heute fast in jedem Haushalt. Eine Vielzahl von Einsatzgebieten ist möglicherweise nicht so verbreitet: Ein Basilikumtopf auf der Fensterbank macht den Raum beispielsweise für Fliegen ungemütlich und ein frisch zerriebenes Basilikumblatt lindert den Juckreiz so manchen Insektenstichs.

Die frischen Blätter werden in Anlehnung an die mediterrane Küche gerne mit frischen Tomatenscheiben, Mozzarella und Olivenöl gegessen. Wenn Ihr Hund mag, geben Sie ihm Mozzarella mit Olivenöl und fein zerhackten frischen Basilikumblättern. Bereiten Sie die Portion ohne Salz, Pfeffer und Balsamicoessig zu.

Da Basilikum die Verdauung anregt, können Sie sich diese Wirkung zu Nutze machen, wenn Sie Ihr Kaninchen oder Meerschweinchen an Frischfutter gewöhnen wollen. Einzelne Basilikumblätter sind auch für Nager bekömmlich, die bisher ausschließlich Heu und Trockenfutter bekommen haben.

Wahre Freude können Sie Ihren Wüstenrennmäusen machen, wenn sie den fast abgeernteten Basilikumtopf vom Plastikblumentopf befreien und die Pflanze samt Erdballen ins Buddelarium stellen. Diese Nager fressen die Reste der Pflanze samt Wurzeln und freuen sich über das Zerbuddeln des Erdballens. Verwenden Sie dafür nur Basilikum aus dem Bio-Anbau, da Pflanzenschutzmittel für die kleinen Nager wirklich gefährlich sind. Sie können auch eine frische Basilikumpflanze ohne Plastiktopf ins Becken stellen, und Sie werden erstaunt sein wie schnell sie komplett auseinander genommen wird.

Sollte Ihre Katze Interesse an der Basilikumpflanze zeigen, indem sie davon frisst oder sich daran reibt, lassen Sie sie ruhig gewähren. Vertrauen Sie darauf, dass sie weiß, was sie tut. Ihren Hunden können Sie Basilikum getrocknet oder frisch und fein zerkleinert ins Futter geben.

Wirkung für Mensch und Tier: Appetit anregend, fördert die Verdauung, hebt die Stimmung, Nerven beruhigend, Potenz stärkend, Husten stillend, Schlaf fördernd.

Eine Tausendsassa: Die Zitronenmelisse

Die Zitronenmelisse wächst,  wenn wir sie einmal im Garten haben, gern weitläufig und breitet sich schnell aus. Erlauben Sie sich, aus dieser Fülle zu schöpfen und beglücken Sie die Kaninchen und Meerschweinchen ihrer Nachbarschaft mit frischer Zitronenmelisse: Stiele samt Blättern werden in aller Regel gern angenommen und werten die Futterration auf.

Zum Trocken ernten Sie die Zitronenmelisse immer vor der Blüte, sonst wird sie bitter. Dicht am Boden abgeschnittene Stängel der Zitronenmelisse können Sie lose binden und im Schatten oder auf dem Dachboden aufgehängt trocknen lassen. Sie erhalten so einen wunderbar würzigen Heuzusatz für Nager und Pferde.

Die getrockneten Blätter der Zitronenmelisse können Sie pulverisieren und als Allround-Gewürz einsetzen. Eine Prise davon passt in Salatsaucen, Gemüsegerichte, Aufläufe und über Kartoffeln. Es schmeckt auch sehr gut in Apfelkompott, Apfelstrudel und anderen Kuchen.

Da die Melisse auch Fertiggerichte aufwertet, können Sie das Zitronenmelissenpulver auch dem Nassfutter ihres Hundes, ihrer Katze oder ihres Frettchens in kleinen Priesen beimengen. Auch das Futter von Wellensittichen, Nagern, Hühnern, Pferden, Ziegen, Schafen und Eseln wird durch die Beigabe von Zitronenmelisse verbessert.

Die Zitronenmelisse ist eine Einschleuserpflanze für Kalium. Kalium ist wichtig für Nerven- und Muskelfunktionen sowie den Wasserhaushalt. Überall dort, wo der Körper Schwierigkeiten hat, Kalium aufzunehmen, kann diese Pflanze ein hilfreicher Förderer sein.

Sogar Ihr Garten profitiert von zerpulverter Melisse, dem Gießen mit abgekühltem Tee oder einem Kaltauszug der Zitronenmelisse.

Wirkung für Mensch und Tier: belebend, Krampf lösend, beruhigend, Nerven stärkend, Schlaf fördernd, Magen stärkend, Leber anregend, auch anregend für den Gallenfluss, kräftigend und Kalium einschleusend.

Unsere Freunde: Die Gänseblümchen

Gänseblümchen wachsen in fast jedem Garten. Sie sind freundliche Kulturfolger der Rasenflächen, die ihnen einen idealen Standort bieten. Gänseblümchen sind nicht nur schön anzusehen und fast das ganze Jahr frisch verfügbar, sie unterstützen auch wunderbar Heilprozesse. Karl der Große beschrieb das Gänseblümchen wie folgt: „Die Freude der Ärzte und der Stolz der Köche“.

Die Germanen nutzen sie als sogenanntes Kriegerkraut, um ihre Verwundeten zu behandeln. So liegt es nahe, dass auch wir diese freundlichen Wegbegleiter für uns nutzen können.

Gänseblümchen werden in der Naturheilkunde unter anderem als Schmerz- und Wundheilmittel bei Schürfwunden, Prellungen, Blutergüssen, Verstauchungen und Muskelverletzungen eingesetzt.

Einzelne Blüten des Gänseblümchens bereichern jeden Salat. Sie können außerdem Aufläufe und Eintöpfe liebevoll damit dekorieren.

Pferde, Rinder, Ziegen und Schafe fressen sie nach Bedarf selbständig beim Weidegang. Hunden und Katzen können Sie einzelne Blüten in das Trinkwasser legen und anbieten.

Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Wüstenrennmäuse, Wellensittiche und Schildkröten mögen Gänseblümchen frisch als Futter, wobei je nach Größe des Tieres ein bis zwei Blüten vollkommen ausreichen. Auch die grünen Blätter der Gänseblümchen sind für Mensch und Tier bekömmlich; sie können als Salatbeigabe genutzt werden.

Hunde fressen die frischen Blüten und Blätter möglichst fein zerstoßen und unter das Futter gemischt. Pferden können Sie einzelne Blüten und Blätter einfach auf das Kraftfutter streuen. Sollte Ihr Pferd die Gänseblümchen aussortieren, wird es sie zu diesem Zeitpunkt nicht brauchen.

Wirkung für Mensch und Tier: Schmerz lindernd, Wundheilung fördernd, Blut reinigend, Schleim lösend, Wasser treibend.

Geschenke von Mutter Natur

Die Anwendung dieser vier Kräuter gewährt nur einen sehr kleinen Einblick in die Vielfalt der Kräuternutzung. Hunderte von Kräutern sind in ihrer Wirkung für Mensch und Tier bereits bekannt.

Einen festen Platz in heimischen Küchen haben Kräuter wie beispielsweise Rosmarin, Beifuß, Salbei, Kümmel, Lorbeerblätter, Koriander, Wachholderbeeren und Ingwer.

Schon Hildegard von Bingen lehrte die wohltuende Anwendung der Kräuter für Mensch und Tier. Sie alle haben ihre spezifische Wirkung, die weit über das reine Würzen hinausgeht. An vielen Kräutergärten werden Führungen angeboten und auch die Literatur rund um dieses Thema ist sehr umfangreich wie auch vielseitig. Sich damit intensiver zu befassen, lohnt sich. Ihre Gesundheit und Ihr Gaumen werden es Ihnen danken.

Tina Hillebrand

Die Autorin ist Tierheilpraktikerin und Tierkommunikatorin und gibt ihr Wissen im gesamten deutschsprachigen Raum  in Seminaren und Vorträgen weiter.

Weitere Informationen unter:

Tel. 0 20 54 - 87 41 20
post@tiere-anders-behandeln.de
www.tiere-anders-behandeln.de

 

 

klick hoch

Kontakt

Medientipps
Leserbriefe
Impressum

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten