Balance1
Balance2

Gaumenschmaus für Pferd und Reiter

Gesunder Genuss für Mensch und Tier

Die Tage werden kürzer und die Nächte merklich kühler. Schon ist es wieder verlockend, es sich mit Tee, Keksen und einer Decke gemütlich zu machen. Warum nicht gemeinsam mit Ihrem Pferd? Nach getaner Arbeit steht es noch mit Abschwitzdecke in der Box und Ihre Füße und Hände werden langsam kalt. Gönnen Sie sich gemeinsame Qualitätszeit. Tee trinken und dazu Plätzchen knabbern... Mit den passenden Rezepten Genuss und Wohlgefühl für Ross und Reiter.

Warum fürs Pferd backen?

Weil Sie genau wissen, was enthalten ist und weil es Spaß macht. Ein angenehmer Nebeneffekt: Sie benutzen nur Zutaten aus Ihrer Küche und können selbst gleich mitnaschen.

Plätzchen mit Zutaten wie Butter und Ei sind für ein Pferd gänzlich ungeeignet. Da Pferde reine Pflanzenfresser sind, enthält kein von mir entwickeltes Rezept tierische Bestandteile.

Wärmende Winterkekse für Pferd und Reiter

Zutaten:
1/2 TL Ingwerpulver
1/2 TL Zimt
1/2 TL Kardamom, frisch gemörsert
1/4 TL Muskatnuss, frisch gerieben
1 TL Bio-Weinsteinbackpulver
1 Prise Steinsalz
250g Dinkelmehl
4 EL Honig
2–6 EL Wasser
8 EL Sonnenblumenöl

Alle trockenen Zutaten miteinander mischen. Danach mit Honig, Wasser und Sonnenblumenöl zu einem festen Teig kneten. Etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Die Masse etwa 0,5 cm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Bei 180 °C Ober- und Unterhitze 8–12 Minuten backen lassen. Die Kekse aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. Am besten halten sich die Kekse in einer Blechdose.

Trinken Sie gerne Tee?

Den Genuss können Sie mit Ihrem Pferd teilen. Viele Pferde sind über diese Abwechslung begeistert. Wenn Sie für sich selbst eine Thermoskanne voll Kräutertee mit in den Stall nehmen, können Sie Ihr Pferd einfach mal probieren lassen.

Folgende Kombinationen eignen sich zu dieser Jahreszeit besonders gut: Fenchel, Anis und Johanniskraut oder Ringelblumenblüten und Rosenblütenblätter. Sie können auch eine Kräuterteemischung nehmen,  die Ihnen selbst gut schmeckt.

Wenn Sie den Tee nur für Ihr Pferd aufgießen wollen, so geben Sie etwa 1 EL des gewünschten Tees in einen lebensmittelechten Eimer und übergießen ihn darin mit etwa 1 Liter kochendem Wasser. Nach 10 Minuten können Sie den Tee samt der darin schwimmenden Kräuter mit kaltem Wasser verdünnen und Ihrem Pferd als Getränk anbieten.

Wahlweise lassen Sie den Aufguss abkühlen und geben ihn samt der Kräuter über Müsli oder Quetschhafer.

Ingwer – der besondere Genuss für die kalte Jahreszeit

Etwas Besonderes können Sie Ihrem Pferd mit diesem frischen Ingwerkonfekt anbieten. Ingwer wirkt wärmend und passt daher hervorragend in die Wintermonate. Unter anderem ist Ingwer auch für seine wohltuende Wirkung auf den Bewegungsapparat älterer Pferde bekannt. 

Zutaten

ca. 50 g frischer Ingwer samt Schale
100 g  Bio-Rosinen
100 g Haferflocken
1 Prise Steinsalz, 2 EL Honig
6 EL kaltgepresstes Sonnenblumenöl
2–8 EL Dinkelmehl   

Den frischen Ingwer samt Schale in grobe Stücke schneiden. Ingwerstücke, Rosinen und Haferflocken im Schlagmessersystem zerkleinern, in eine Rührschüssel geben und Salz, Honig wie Sonnenblumenöl mit einem Löffel untermengen. Nach und nach das Dinkelmehl unterrühren, bis ein Teig entsteht.

Daraus zwischen den Händen etwa walnussgroße Konfektkugeln formen. So entstehen in etwa 20 Minuten ungefähr 20–25 Konfektkugeln, die ein Genuss für Pferd und Mensch sind.

Das Konfekt lässt sich im Kühlschrank in dicht schließenden Frischhalteboxen oder Einmachgläsern 3–5 Tage aufbewahren.

Rohkost für Mensch und Pferd

Unsere Küche bietet noch viel mehr gesunden Genuss für Pferd und Reiter. Wie währe es mit einem gemeinsamen Rohkostsalat? Er eignet sich hervorragend als gemeinsamer Auftakt eines längeren Winterausritts.

Zutaten

2-3 Rote Beete Knollen
1-2 Äpfel, Steinsalz nach Geschmack
2-4 EL geschälte Sonnenblumenkerne

Rote Beete Knollen und Äpfel gründlich waschen. Den Strunk und das feine Wurzelende der Roten Beete abschneiden. Das Kerngehäuse der Äpfel auf Wunsch entfernen. Die ungeschälte Rote Beete und die Äpfel grob reiben. Mit Steinsalz abschmecken und zum Schluss die Sonnenblumenkerne daruntermischen.

Dieser Salat ist auch für Ihr Pferd eine gesunde und bekömmliche Abwechslung. Manchen Menschen schmeckt der Salat besser, wenn er zusätzlich mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer, Zitronensaft und auf Wunsch mit etwas Honig abgeschmeckt wird. Für Ihr Pferd ist diese Abwandlung nicht nötig, aber vollkommen unbedenklich. Als Variation können Sie auch die Rote Beete durch Fenchel, Möhre oder Knollensellerie ersetzen und die Sonnenblumenkerne durch Kürbiskerne oder gehackte Walnüsse.

Genuss macht Lust auf mehr

Schon so mancher Reiter hat über das gemeinsame Genießen mit seinem Pferd die Freude am Kochen und Backen neu entdeckt. Wenn Sie mit Ihrem Pferd Tee und Kekse genießen, haben Sie immer die Möglichkeit, sich eine schöne und entspannte Zeit zu gönnen. Genießen Sie den Winter.

Tina Hillebrand

Die Autorin ist Tierheilpraktikerin und Tierkommunikatorin. Weitere Infos – auch zu Vorträgen und Seminaren – unter:
Tel. 02054 - 87 41 20 und
www.tiere-anders-behandeln.de

klick hoch

Kontakt

Medientipps
Leserbriefe
Impressum

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten