Balance1
Balance2

Horoskop

August/September

Wandlungskrisen

Die kosmische Großwetterlage wird beherrscht durch das Quadrat zwischen Uranus und Pluto, das großen Veränderungsdruck anzeigt und am 19.9. zum 2. Mal exakt wird. Bis 2015 wird uns eine Atmosphäre plötzlicher Umwälzungen und krisenhafter Erfahrungen begleiten, die sich schicksalhaft anfühlen mögen. Wenn wir jedoch lernen, geschmeidig mit der intensiven Zeitqualität mitzugehen und freigesetzte Kräfte konstruktiv zu nutzen, könnten wir uns danach fühlen wie Phönix, der verjüngt der Asche seines alten Nestes entsteigt.

Als hilfreich könnte sich erweisen, dass nun Kleinplanet Chiron im harmonischen Winkel zu Pluto steht. Ein passendes Bild dafür wäre die schamanische Einweihung: eine Grenzerfahrung, die einem die eigene Verletzlichkeit oder Sterblichkeit deut-
lich vor Augen führt, jedoch nach Bestehen dieser Prüfung neue Heilkräfte freisetzen kann.

Die Troika: Uranus-Pluto-Chiron

Das Dreiergespann wird durch schnellere Planeten immer wieder auf Trab gebracht und dabei entsprechend gelenkt: Mitte August geschieht das durch Venus, die neben Beziehungswünschen auch unsere Werte symbolisiert, Ende August und Ende Sep-
tember lenkt die Sonne als Spotlight den bewussten Blick auf diese Thematik. Anfang September feuert Mars das Gespann an, bevor um den 4. und 21.9. Merkur in die Zügel greift - da kann es in der Verständigung leicht zu Irritation oder Eskalation kommen.

Ausdauer und Ehrgeiz

Mitte August zieht Mars an Saturn vorbei: der Kämpfer trifft auf den strengen Meister. Die Verbindung beider Planeten steht entweder für vergebliches Bemühen, z.B. weil man mit dem Kopf (Mars) gegen die Wand (Saturn) rennt, oder im konstruktiven Sinne für Ausdauer (Saturn) im Krafteinsatz (Mars) für ein ehrgeiziges Ziel (Saturn).

Um jeden Preis?

Wenn Power-Planet Mars am 23.8. in den Skorpion wechselt, können große Kräfte mobilisiert werden, zumal wenn er Anfang September Winkel zu Sonne und Pluto bildet.

Mars geht gern auf‘s Ganze und fühlt sich im Skorpion in seinem Element. Dessen Motto lautet: „Alles oder nichts, ganz oder gar nicht“. Wo will ich mich jetzt um jeden Preis durchsetzen, auf Teufel, komm raus etwas erreichen?“

Wenn Ende September die Löwe-Venus ins Quadrat zu Mars tritt, kann es in Beziehungen heftig knistern und Reibung entstehen.

Festhalten oder Loslassen?

Auch der Mondknoten (Schnittpunkt von Sonnen- und Mondbahn) wechselt am 2.9. in den Skorpion. Die Mondknoten zeigen an, welche Gegenpole gerade von uns integriert werden wollen. Für die nächsten 9 Monate ist diese Lernaufgabe auf Werte gerichtet: Stier wird geprägt vom Greifen nach Sicherheit und Besitz, Skorpion vom Festhalten (wollen) und Loslassen (müssen) dessen, woran wir uns äußerlich oder innerlich zu sehr binden.

Ins Gleichgewicht kommen

In so unruhigen Zeiten ist es wichtig, das Gleichgewicht zu wahren. Die Sonnenwende am 22.9. lädt dazu ein, wenn nach dem Merkur auch die Sonne in die Waage wechselt und Tag und Nacht gleich lang sind. Waage symbolisiert die schönen Dinge des Lebens, Harmonie und Miteinander. Innere Balance kann uns helfen, den Blick auf das Ganze zu richten und die bevorstehende dunkle Jahreshälfte mit ihren anstehenden Herausforderungen zu meistern.


Info/Kontakt:
Kerstin-Yamuna Becker
geprüfte Astrologin DAV
www.astrophoenix.de/author/yamuna/
astrologie-als-weg@hotmail.de
Neuss, Tel. 0 21 31 - 84 07 20






 

klick hoch

Kontakt

Medientipps
Leserbriefe
Impressum

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten