Balance1
Balance2

Horoskop

Dezember 2015 – Februar 2016

Träume im Realitätstest

Das Quadrat zwischen Saturn und Neptun beherrscht ab November die Großwetterlage. Saturn als Archetyp des strengen Meisters ruft uns in Schütze auf zur Überprüfung, welche Ideen und Philosophien langfristig brauchbar sind. Zugleich zeigen sich die realistischen Grenzen für zu optimistischen Expansionsdrang. Neptuns Reich der Träume, Visionen, unbewussten Sehnsucht nach Eins-Sein steht auf dem Prüfstand. Sicher wartet manche Ent-Täuschung auf uns: wo verlieren wir den Boden unter den Füßen, wo haben wir auf Sand gebaut? Sind wir in der Lage, unseren Phantasien ein Fundament zu schaffen, unsere Luftschlösser auf die Erde zu holen?

Wetterleuchten

Die Gewitterfront des großen Uranus-Pluto-Quadrates von 2012-2015 zieht ab, doch immer wieder gibt es „Wetterleuchten“, wenn schnellere Planeten die Atmosphäre nochmals aufladen. Z.B. bildet Power-Planet Mars als Symbol für Durchsetzungswillen und Streitlust Anfang Dezember ein Quadrat zu Pluto, bei Neumond am 11.12. steht er Uranus gegenüber: Schnell kann sich die Spannung hochschaukeln. Dann sind wir gut beraten, auf der Hut zu sein, Eskalation zu vermeiden und stattdessen die starken Energien in konstruktive Bahnen zu lenken.
In Opposition zu Uranus folgt im Januar die Lilith: der erdfernste Punkt der Mondbahn verweist auf das Streben nach Autonomie und Authentizität: um jeden Preis „sein eigenes Ding machen wollen“ - und das im klassischen Beziehungszeichen Waage!

Jahreswechsel, Wetterwechsel

Bemerkenswert ist, dass rund um Neujahr gleich drei schnelle Planeten eine Zeichengrenze überschreiten und so die Atmosphäre spürbar verändern dürften: am 30.12. wechselt die Venus in Schütze, vom 2.-5.1. der Merkur in Wassermann, am 3.1. der Mars in Skorpion. Gerade bei Mars im von Pluto beherrschten Skorpion ist unsere Durch-
setzungsenergie besonders radikal und kompromisslos.
Am 6.1. aktiviert die Sonne das nach-lassende Uranus-Pluto-Quadrat und rückt den Fokus des Bewusstseins nochmals auf Umbruch und existentielle Wandlung, gefolgt von Merkur (Kommunikation, Kontakt, Handel, Verkehr) und am 6.2. von der Venus: dies kann eine herausfordernde Zeit für Werte und Beziehungen sein, inklusive plötzlicher Umschwünge, zumal beide Beziehungsplaneten nacheinander durch das tiefgründige und leidenschaftliche Zeichen Skorpion ziehen. (Venus 5.-30.12., Mars ab 3.1.)
Vom 5.-26.1. wird Merkur rückläufig. Er zieht in Steinbock insgesamt dreimal an Pluto vorbei und fordert uns auf, den Dingen nüchtern auf den Grund zu gehen und Geheimnisse zu lüften. Wir könnten in Versuchung geraten, uns dabei in etwas zu verbohren oder gar zu meinen, wir hätten die Wahrheit für uns gepachtet.
Ende Januar, Anfang Februar wird mit Sonne und Merkur in Wassermann die Energie leichter, quirliger, unberechenbarer. Im Februar steht Jupiter dem Kleinplaneten Chiron gegenüber: unser Wunsch nach Fülle, Wachstum und Horizonterweiterung steht in Spannung zu Gefühlen von Schwäche, Verletzlichkeit und Getrenntheit. Vielleicht sehnen wir uns (vergeblich) nach dem großen Lehrer oder Heiler, der uns endlich neue Türen öffnet oder von altem Schmerz befreit?
Ab Ende Februar bahnt sich in den Feuerzeichen Schütze und Widder ein harmonisches Trigon von Saturn zu Uranus an: können die herrschenden Impulse von Auf- und Umbruch vernünftig in geordnetere Bahnen und klarere Strukturen gelenkt werden, dann lässt sich die hohe Energie für Neuanfänge zu nutzen, ohne unnötig Widerstand oder Reibungsverluste zu erzeugen.

Info/Kontakt:

Kerstin-Yamuna Becker
geprüfte Astrologin DAV
Neuss, Tel. 02131-840720
astrologie-als-weg@hotmail.de
www.astrologie-als-weg.de


klick hoch

Kontakt

Medientipps
Leserbriefe
Impressum

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten