Balance1
Balance2

Editorial Ausgabe 5/2014 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

zur diesjährigen Herbstausgabe heiße ich Sie herzlich willkommen.
Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich vor meinem Wohnmobil am Ufer der Mosel. Das Grün der mich umgebenden Weinberge wirkt im Schein der Abendsonne besonders intensiv und die Winzer freuen sich sehr über das herrliche Wetter kurz vor der Lese. Auch ich bin froh und dankbar, denn unter solchen Bedingungen arbeiten zu dürfen, ist ein Geschenk!
Noch vor wenigen Wochen war ich nicht annähernd so entspannt wie heute, denn bei mir war eine schwere Herzerkrankung festgestellt worden. Glücklicherweise handelte es sich um eine Fehldiagnose, wie sich später herausstellte, doch sind die Überlegungen, die ich anstellte, wie ich mit einer solchen Erkrankung würde leben und arbeiten können, nicht vergessen.
Mehr als 10 Jahre lang kam BALANCE dreimonatlich heraus und zu dieser Erscheinungsweise möchte ich zurückkehren. Im kommenden Jahr wird unser Magazin daher wieder jeweils zum 1. März, 1. Juni, 1. September und 1. Dezember in Ihrer Verteilerstelle für Sie ausliegen.
Diagnosen gleichen einem Urteil, so schreibt Ostara Müller in ihrem spannenden Artikel über systemische Aufstellungen „Reden ist Silber …Aufstellen ist Gold“, den Sie ab Seite 6 lesen können. Systemische Therapeuten stellen deshalb auch keine Diagnosen, vielmehr arbeiten sie mit nützlichen Hypothesen, die jederzeit überprüft und revidiert werden können.
Auf der einen Seite wäre mir viel Angst erspart geblieben, hätte mein behandelnder Arzt darum gewusst und mich mit der Hypothese, es könne sich um eine Herzerkrankung handeln, zum Kardiologen überwiesen. Auf der anderen Seite aber ist fraglich, ob ich in diesem Fall die Überlegung angestellt hätte, zu einer dreimonatlichen Erscheinungsweise zurückzukehren.
Auch hätte ich es vermutlich noch länger aufgeschoben, mich bei meiner lieben Freundin Ulrike Ahnert zu melden, die 1997 das BALANCE-Magazin ins Leben gerufen hat. Von ihr werde ich nun naturheilkundlich bestens betreut und habe zudem die Hutter® Methode kennen gelernt, mit der wir seelische Blockaden und Programmierungen rasch und dauerhaft neutralisieren können. Dadurch gewinnen wir mehr Lebensfreude und können die Welt mit neuen Augen sehen. Den Beitrag über die Hutter® Methode finden Sie auf den Seiten 14 und 15.
Auch die anderen Artikel, die in dieser Ausgabe auf Sie warten, zeigen Wege zu mehr Leichtigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit auf. Erfahren Sie, was Ihre Schulter- und Nackenmuskulatur mit Ihrer Sehkraft zu tun hat, wie Sie sich glücklich tanzen können u.v.a.m.
Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre.


Herzlichst
Ihre Anke Schmitz

Anke Schmitz

 

klick hoch

Kontakt

Medientipps
Leserbriefe
Impressum

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten