Balance1
Balance2

SOL Hypnose

Das Tor zur geistigen Dimension

Grundsätzlich kann jede Erkrankung durch das Unterbewusstsein des Patienten und dessen psychoenergetische Verbindung mit der spirituellen Dimension des Seins geheilt werden. Dies gilt für physische Erkrankungen ebenso wie für psychische Störungen, auch und im Besonderen, wenn der Patient aus standardmedizinischer Sicht als austherapiert gilt. So kann diese Form der Hypnose additiv zu einer medizinischen Behandlung angewendet werden, ersetzt aber eine solche natürlich nicht.

Diese klare Aussage machen wir auf Basis der Erfahrungen, die wir in vielen hunderten Behandlungen mittels der von uns entwickelten SOL-Hypnose gesammelt haben. Jede einzelne dieser Hypnosebehandlungen ist minutiös protokolliert. Die Ergebnisse sind reproduzierbar.
Das Verfahren ist ebenso einfach wie wirksam: Zunächst führen wir anhand eines Anamnesebogens ein intensives mehrstündiges Vorgespräch, das vor allem dazu dient, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, welches für die anschließende SOL-Hypnose unerlässlich ist. Wenn wir so die Problemstellung unseres Klienten genau erfasst haben und alle Fragen wechselseitig beantwortet sind, beginnt die Hypnosebehandlung.

Verbindung zum Ursprung des Seins

Während wir die hypnotische Trance durch Augenfixation einleiten und den Rapport der Hypnose verbal auf neutrale Weise aufbauen, sind wir uns unserer energetischen Verbindung zu unserem Ursprung, der spirituellen Dimension allen Seins, bewusst. In dankbarer Haltung fühlen wir, wie die alles verbindenden Energien bedingungsloser Liebe eine stabile und harmonische Wechselwirkung zwischen unserer Aura und der Aura unseres
Klienten eingehen. Getragen von den so entstehenden Interferenzwellen harmonischer, psychischer Energien, gleitet unser Klient immer tiefer in die hypnotische Trance, wobei die bewusste Wahrnehmung, die auf alles im Leben Erlernte beschränkt ist, zunehmend reduziert wird. Schließlich wird so zumeist nach kurzer Zeit der Zustand einer hypnotischen Tieftrance erreicht, ein Zustand, der gekennzeichnet ist von erhöhter Aufmerksamkeit bei gleichzeitig deutlich eingeschränkter Kritikfähigkeit. In diesem Zustand ist die Wahrnehmung gegenüber dem Wachbewusstsein immens erweitert, da der Filter, den ansonsten das Bewusstsein bildet, extrem durchlässig ist. Zu erkennen ist dieser Zustand der Tieftrance an den Augen, die hinter den geschlossenen Lidern zu rollen beginnen. Vielfach öffnet der Klient auch seine Augen, zeigt aber in dieser Trancetiefe keinerlei Pupillenreaktion oder Lidschlussreflex.
Wir führen den Klienten zu der Situation seines Lebens oder seines gesamten Seins, die auslösend war für sein Problem, z.B. seinen Tumor. Zumeist durchlebt der Klient dann eine traumatisierende Situation aus einem früheren Leben, seiner pränatalen Phase oder seinem jetzigen Leben, was nahezu immer mit heftigen Emotionen verbunden ist. Anschließend führen wir ihn in die Gegenwart, wobei er die Erinnerung an die soeben durchlebte Situation mitnimmt. Durch Suggestivfragen und die jeweilige Verankerung der Antworten im Unterbewusstsein wird nun bewirkt, dass der Klient eine neutrale, innere Einstellung zu dem traumatischen Ereignis der Vergangenheit einnimmt. Sobald die anschließend gestellte Frage, ob die Krankheit noch benötigt werde, verneint wurde, erfolgt die Aufforderung, die Krankheit jetzt loszulassen. Nun setzt in der Regel ein heftiges, befreiendes Atmen ein. Nach einigen Minuten wird die vollständige Gesundheit angenommen und verankert.
Wenn der Klient in eine Tieftrance gelangt ist und in diesem Zustand seine vollkommene Gesundheit angenommen hat, treten zumeist innerhalb weniger Tage nach der Hypnosebehandlung signifikante Verbesserungen ein. Ob er allerdings in den erweiterten Bewusstseinszustand einer Tieftrance gelangt, ist abhängig von individuellen Faktoren, insbesondere aber der Frage, ob sich der Klient soweit in die Trance fallen lassen kann, dass er die bewusste Kontrolle während der Hypnose abgibt. Bei 3 von 4 Hypnosen tritt die erforderliche Trancetiefe bei der ersten Hypnose ein, bei einer aber auch nicht. So bietet die SOL-Hypnose eine außergewöhnliche Chance, Selbstheilungsprozesse zu initiieren, eine Chance, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
So kam z.B. im März 2014 ein Klient zu uns, der unter metastasierendem Prostatakrebs litt. Die Metastasen hatten sich im gesamten Rumpfskelett und im Schädelbereich ausgebreitet. Der Klient nahm starke Schmerzmittel, nachts Morphium. Etwa 5 Wochen nach der Hypnose wurde durch die behandelnde Ärztin mittels Knochenszintigramm festgestellt, dass die Metastasen im Kopfbereich vollständig verschwunden und die im Rumpfbereich um rd. 50 % reduziert waren. Die noch vorhandenen waren um die Hälfte geschrumpft. Die Ärztin sprach von einem Wunder. Bereits kurz nach der Hypnosebehandlung war der Klient vollkommen schmerzfrei, sodass er bis heute keinerlei Schmerzmittel mehr benötigt.
Die Heilung wird allein durch die innere Gewissheit und den damit verbundenen Gefühlen ausgelöst. Die Energie der Gefühle bildet also die Grundlage für die Genesung.
In unserem Bemühen, eine Erklärung für solche Phänomene zu finden, können wir sagen, dass unser heutiges Verständnis der Physik und somit aller hierauf aufbauenden Wissenschaften unvollständig ist. Woraus Materie, also auch unser Körper, in ihrem tiefsten Inneren besteht, wissen wir nicht. Das Phänomen der Verschränkung, wobei 2 Teilchen, die aus einem Quantensystem stammen, auf rätselhafte Weise immer die gleichen Eigenschaften aufweisen, selbst wenn sie unendlich weit voneinander entfernt sind, ist bis heute ungeklärt. Einstein bezeichnete dies als „Spukhafte Fernwirkung“. Ebenso ungeklärt ist die Tatsache, dass Materie, wie der sogenannte Doppelspaltversuch zeigt, von psychischer Energie, z.B. einer Beobachtung, direkt beeinflusst wird. Allein die Tatsache, dass solche Phänomene und viele weitere nicht in ein materialistisches Weltbild passen, ändert nichts an deren nachgewiesener Existenz.
Dies vorausgeschickt, halten wir uns an das, was wir in vielen Jahren der Beschäftigung mit dem Unterbewusstsein immer wieder aufs Neue erfahren. Und nicht nur wir. In unseren Seminaren, in denen immer wirksame Hypnosen durchgeführt werden, gelangten während der letzten Jahre stets alle Teilnehmer in tiefste Trancezustände. Unabhängig von den Wirkungen und Heilungen, die jeder für sich hier erfahren hat, können all diese lieben Menschen eines bestätigen:
Wir Menschen sind weit mehr als biologische Maschinen. Jeder von uns ist vielmehr eine Entität aus Körper, Geist und Seele, eine unvergängliche, beseelte Wesenheit, die in dieses Leben gekommen ist, um als aktiver Teil der Schöpfung mit eigenem, freien Willen all die Erfahrungen zu machen, die er machen möchte. Hierbei ist er zu jedem Zeitpunkt unbewusst mit einer grenzenlosen, spirituellen Dimension verbunden, deren unvergänglicher Teil er ist und immer war. Danke, für das wundervolle Geschenk des Lebens und des Seins!

 

Brigitte Papenfuß; Ralf Mooren



Bücher zum Thema:

Brigitte Papenfuß & Ralf Mooren
Heilung durch SOL-Hypnose®
Mit dem inneren Arzt
zurück ins Leben
256 Seiten, Hardcover
mit Fadenbindung
€ [D] 19,90
ISBN: 978-3-944878-59-1

Brigitte Papenfuß & Ralf Mooren
Wenn das Unterbewusstsein spricht
Wie die Energie der Seele die Realität lenkt
255 Seiten, Hardcover
mit Fadenbindung
€ [D] 22,80
ISBN: 978-3-944878-00-3

Weitere Informationen erhalten Sie gern hier:

Brigitte Papenfuß & Ralf Mooren
SOL-Hypnosetherapeuten
Mönchengladbach, T. 02166-9740262
www.spirit-of-light.de

 

klick hoch

Kontakt

BALANCE Heft-Abo
Medientipps
Leserbriefe
Verteilerstellen
Impressum
Anzeigenpreise

aktuelles Heft

Heft
Heft 4/2016
Seit 1997 zeigen
wir neue Wege auf.

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung

Copyright BALANCE ® online, 2001 - 2016

Balance-unten